| 
 | 

Verschleißschutz technischer Oberflächen

  • Verschleißmechanismen
  • Verschleißschutzmöglichkeiten
    • für spezielle Anforderungen
    • für funktionsgerechte, betriebssichere Lösungen

Dieses Präsenz-Seminar wird zur gleichen Zeit auch als Live-Webinar angeboten. Hier kommen Sie zur Webinar-Seite.

Seminar Verschleißschutz technischer Oberflächen
Seminar-Termin
24. bis 25. November 2020
Durchführungsort
D-76332 Bad Herrenalb
Teilnehmerpreis
980 € + MwSt.

Nutzen & Ziele

  • Für die Lösung Ihrer Verschleißschutzprobleme erhalten Sie von unseren Fachexperten wertvolle Hinweise
  • Sie bekommen Anregungen für die richtige Gestaltung der Bauteile sowie Praxistipps in Bezug auf Beschichtungsmaterialien und deren Auftragsverfahren
  • Sie werden mit den weiterentwickelten Verfahren der Hartstoffbeschichtungen vertraut gemacht, damit Sie diese sicher und selbständig konstruktiv oder fertigungstechnisch einsetzen können

seminar-inhalte

  • Grundlagen des Verschleißens
    • Definition
    • Adhäsion
    • Oberflächenzerrüttung
    • Elektrochemische Reaktion
    • Abrasion
  • Vorbehandlung von Werkzeugen für ein späteres Oberflächenbehandlungsverfahren
    • Einleitung
    • Geeignete Stähle
    • Werkzeugherstellung
    • Wärmebehandlung der Werkzeuge
    • Zusammenfassung
  • Dünnschichttechniken zum Verschleißschutz
    • Einleitung
    • Dünnschichttechniken (Schichtdicke < 20 μm)
      • CVD-Schichten
      • PVD-Schichten
      • PACVD-Schichten
    • Zusammenfassung
  • Reibarme und verschleißfeste diamantähnliche Kohlenstoffschichten (DLC) für Komponenten und Werkzeug
    • Grundlegende Eigenschaften
    • Herstellungsverfahren und Anlagentechnik
    • Anwendungen für reibarme Hartstoffschichten
    • Anwendungen für verschleißfeste Antihaftschichten
  • Randschichthärten von rostfreiem Stahl und Nickelbasislegierungen
    • Werkstoffe
    • Niedertemperaturaufkohlung
    • Nitrocarburierung
    • Borieren
    • Anwendungen
  • Verschleißfeste Bimetallzylinder und Schnecken für die Kunststoffindustrie
    • Tribologie der Kunststoffplastifizierung
    • Hartlegierungssysteme und Fertigungsverfahren
    • Herstellung von Bimetallzylindern
    • Herstellung von Plastifizierschnecken
  • Verschleißreduzierung durch thermische und thermochemische Randschichtbehandlung
    • Randschichthärten
    • Flammhärten
    • Induktionshärten
    • Aufkohlen
    • Nitrieren
    • Borieren
  • Wartungsarme Werkzeuge durch elektrolytische und chemische Metallabscheidung
    • Chemisches Vernickeln
      • Schutztemperierung
      • Schutz vor Abrasion
      • Entformungshilfe
  • Hartchrom
    • als Verschleißschutz und gleitfähige Oberfläche
      • Schutzverchromen
      • Hochglanzverchromen
      • Reparaturverchromen
      • Aufmaßverchromen
    • als dauerhafter Schutz von Werkzeugen und Materialien
      • Möglichkeiten zum schonenden Entschichten
      • Beispiele
      • Anwendungsmöglichkeiten
    • Technische Eigenschaften und Materialwerte
  • Verschleißschutz durch dicke Schichten
    • Gefüge verschleißbeständiger Werkstoffe
    • Verbundguss
    • Auftragsschweißen
    • PM-Schichten
    • Thermisches Spritzen
  • Verschleißschutz durch Laseroberflächenbehandlung
    • Übersicht von Laseroberflächenverfahren
    • Laserwärmebehandlung
    • Laserlegieren/ -dispergieren
    • Laserauftragschweißen mittels Draht
    • Laserstrukturieren
    • Werkstoffeinsatz
    • Anlagensysteme und Equipmenttechnik für Laseroberflächenverfahren
  • Verschleißschutz mittels konventionelles Laserauftragschweißen und Hochgeschwindigkeitslaserauftragschweißen
    • Beschreibung und Vergleich der Verfahren konventionelles Laserauftragschweißen und Hochgeschwindigkeitslaserauftragschweißen
    • Applikationen und Anwendungsbeispiele für die Verfahren
    • Einflüsse der Prozessparameter auf das Bearbeitungsergebnis
    • Werkstoffauswahl für den Verschleißschutz und dem Reparatureinsatz

Referenten

    Dipl.-Ing.(FH) Udo Daniels

    Novoplan GmbH, Aalen

    Dipl.-Ing. Ralph Hunger

    BorTec GmbH & Co. KG, Hürth

    Dipl.-Ing. Martin Meykranz

    August Sure KG Galvanik, Lüdenscheid

    Referent Dipl.-Ing. Hanno Paschke - Fraunhofer IST

    Dipl.-Ing. Hanno Paschke

    Fraunhofer IST, Dortmund

    Dr.-Ing. Anna Rottstegge

    Reifenhäuser Reiloy GmbH, Iserlohn

    Dr. Sabrina Vogt

    TRUMPF Laser- und Systemtechnik GmbH, Ditzingen

    Prof. Dr.-Ing. Franz Wendl

    Fachhochschule Südwestfalen, Iserlohn

Teilnehmerkreis

Besonders eingeladen sind Mitarbeiter aus den Bereichen:

  • Forschung, Planung, Entwicklung
  • Konstruktion
  • Technische Arbeitsvorbereitung, Prozeßentwicklung, Rationalisierung
  • Fertigung, Anwendungstechnik
  • Qualitätssicherung, Fertigungskontrolle, Prüffeld
  • Technischer Kundendienst, Reklamationsbearbeitung

Location & Kontakt

Veranstaltungsort

Parkhotel Luise
Dobler Straße 26
D-76332 Bad Herrenalb

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Veranstalter

Deutsches Industrieforum
für Technologie
Tulpenstr.10
D-47906 Kempen

Haben Sie eine Frage zu diesem Seminar?

WEItere Infos

Inhouse-Seminar-Angebot

Dieses Seminar können Sie grundsätzlich auch firmenintern durchführen lassen. So haben Sie die Möglichkeit, auf unternehmensspezifische Probleme einzugehen, eigene Themenschwerpunkte zu setzen und eine effektivere Umsetzung des Seminarstoffes in Ihren betrieblichen Ablauf zu ermöglichen. Das Inhouse-Leistungsangebot gibt Ihnen einen Überblick über Kosten und Leistungen sowie die Möglichkeit einer Inhouse-Seminar-Anfrage.

Fördermöglichkeiten für Ihre Weiterbildung

Es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten der Unterstützung und finanziellen Förderung beruflicher Weiterbildung. Die Seite arbeitsagentur.de (externer Link) bietet eine Übersicht der verschiedenen bundesweiten sowie länderspezifischen Fördermöglichkeiten.

Newsletter

Stets aktuell informiert mit unserem Seminar-Newsletter. Jetzt eintragen!

Our company is a collective of amazing people striving to build delightful products.

It is a long established fact that a reader will be distracted by the readable content of a page when looking at its layout. The point of using Lorem Ipsum is that it has a more-or-less normal. It is a long established fact that a reader will be distracted by the readable content of a page when looking at its layout. The point of using Lorem Ipsum is that it has a more-or-less normal distribution of letters, as opposed to using.

No items found