• +49 2152 1015

 |  

Christmas-Special

auf Seminar-Anmeldungen bis 31.12.2019

bis 31.12.2019

Optimale Werkstoffe und Wärmebehandlung für Formgebende Werkzeuge

22. bis 23. April 2015 in Krefeld
890 € + MwSt.
712 € + MwSt.  bei 20% Rabatt bis 31.12.2019
Seminar Optimale Werkstoffe und Wärmebehandlung für Formgebende Werkzeuge
Ausführliche Programmfolge

Alle Informationen finden Sie auch im PDF.

4.5/5
(40)
Share

seminar-inhalte

  • Beanspruchung von Werkzeugen
  • des Werkzeugquerschnitts: – mechanisch (Zug / Druck)
  • der Werkzeugoberfläche: – thermisch – Verschleiß – Korrosion
  • Grundlagen der Wärmebehandlung von Werk- und Formenstählen
  • Erwärmungsvorgang
  • ZTA-Schaubild
  • Abschrecken
  • ZTU-Schaubild
  • Anlassen
  • Kaltarbeitsstähle
  • Anforderung
  • Legierungscharakteristik
  • Gefüge
  • Wärmebehandlung
  • Eigenschaften
  • Anwendung
  • Leistungssteigerung bei Werkzeugen durch Pulvermetallurgische Stähle
  • Entwicklung und Herstellung von PM-Stählen
  • Eigenschaften von PM-Stählen
  • Neuentwicklungen bei PM-Stählen
  • Anwendungsbeispiele
  • Warmarbeitsstahl
  • Definition „Warmarbeitsstahl“ nach DIN EN ISO 4957
  • Beschreibung der wesentlichsten Einsatzgebiete: Gesenkschmieden, Strangpressen, Druckgießen
  • Darstellung der im betrieblichen Einsatz auftretenden Werkzeugbeanspruchungen und Ableitung der erforderlichen Werkstoffeigenschaften
  • Vorstellung der gebräuchlichen genormten Warmarbeitsstähle und von Sonder-Warmarbeitsstählen und deren wesentlichen Eigenschaften
  • Praxisbeispiele
  • Ferro-Titanit®: ein härtbarer Hartstoff nicht nur gegen abrasiven Verschleiß
  • Werkzeugstähle und MMCs
  • Ferro-Titanit®
  • Anwendung und Eigenschaften
  • Hartmetalle im Werkzeugbau – Herstellung, Eigenschaften und Anwendungen eines vielseitigen Werkstoffs
  • Standardstähle und neue Werkstofflösungen für formgebende Werkzeuge in der Kunststoffverarbeitung
  • Systematik der Kunststoffformenstähle
  • Übersicht zu Zusammensetzung, Eigenschaften und Anwendungen
  • Ausführungsform geglüht oder vergütet? Besonderheiten korrosionsbeständiger Kunststoffformenstähle
  • Aktuelle Trend und Entwicklungen bei den Stählen für die Kunststoffverarbeitung
  • Sonderwerkstoffe für die Kunststoffverarbeitung
  • Abkühlverhalten von Kunststoffen
  • typische Formteilfehler
  • typische Schwachstellen einer Standardtemperierung
  • Verbesserungsmöglichkeiten durch Sonderwerkstoffe
  • Berechnungsmöglichkeiten
  • Sonderlösungen

Referenten

  • Dr. Claudio Bertalan, CERATIZITLuxembourg S.à r.l., L-8201 Mamer
  • Dr.- Ing. Claudia Ernst, DEUTSCHEEDELSTAHLWERKE GMBH, Witten
  • Dr.- Ing. Christoph Escher, DÖRRENBERGEDELSTAHL GMBH, Engelskirchen
  • Dr.- Ing. Horst Hill, DEUTSCHEEDELSTAHLWERKE GMBH, Krefeld
  • Dr.- Ing. Ingrid Jung, Böhler-UddeholmDeutschland GmbH, Düsseldorf
  • Dipl.- Ing. Andreas Kürten, ISK GMBH,Iserlohn
  • Dipl.- Ing. Ingolf Schruff, KIND & CO.,EDELSTAHLWERK, KG, Wiehl
  • Prof. Dr.-Ing. Franz Wendl, MÄRKISCHEFACHHOCHSCHULE ISERLOHN, Iserlohn
No items found

Teilnehmerkreis

    Mitarbeiter der Abteilungen

  • Formteilentwicklung
  • Werkzeugkonstruktion
  • Arbeitsvorbereitung
  • Werkzeugbau
  • Qualitätssicherung
  • aus den Bereichen

  • Kunststoffspritzgießwerkzeuge
  • Formwerkzeuge
  • Prägewerkzeuge
  • Umformwerkzeuge
  • Gesenke
  • Strangpressmatrizen
  • Druckgussformen

Location & Kontakt

Veranstaltungsort

Veranstalter

Deutsches Industrieforum
für Technologie
Tulpenstr.10
D-47906 Kempen

  • +49 21 52 / 10 15
  • info@dif.de
  • www.dif.de

Haben Sie eine Frage zu diesem Seminar?

WEItere Infos

Inhouse-Seminar-Angebot

Dieses Seminar können Sie grundsätzlich auch firmenintern durchführen lassen. So haben Sie die Möglichkeit, auf unternehmensspezifische Probleme einzugehen, eigene Themenschwerpunkte zu setzen und eine effektivere Umsetzung des Seminarstoffes in Ihren betrieblichen Ablauf zu ermöglichen. Das Inhouse-Leistungsangebot gibt Ihnen einen Überblick über Kosten und Leistungen sowie die Möglichkeit einer Inhouse-Seminar-Anfrage.

Fördermöglichkeiten für Ihre Weiterbildung

Es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten der Unterstützung und finanziellen Förderung beruflicher Weiterbildung. Die Seite arbeitsagentur.de (externer Link) bietet eine Übersicht der verschiedenen bundesweiten sowie länderspezifischen Fördermöglichkeiten.

Our company is a collective of amazing people striving to build delightful products.

It is a long established fact that a reader will be distracted by the readable content of a page when looking at its layout. The point of using Lorem Ipsum is that it has a more-or-less normal. It is a long established fact that a reader will be distracted by the readable content of a page when looking at its layout. The point of using Lorem Ipsum is that it has a more-or-less normal distribution of letters, as opposed to using.

No items found