• +49 2152 1015
  • info@dif.de
 | 
 | 

Report: Effiziente Angebots- und
Auftragsabwicklung im Werkzeug- und Formenbau

Im Folgenden finden Sie eine Auswahl an Teilnehmer-Kommentaren zu
diesem Seminar.

 Es war sehr gut, die erlernten theoretischen Kenntnisse am zweiten Tag direkt am PC anzuwenden und zu diskutieren.
Lutz Trebehs, PRIMO Profile GmbH, Groß Kienitz
 Das Seminar hat meiner Meinung nach einmal wieder gezeigt, dass so
ziemlich alle die gleichen Probleme bei der Auftragsabwicklung
haben. Jedoch fand ich es sehr gut, dass alle ihre individuellen
Probleme geschildert haben, welche meist in dieselbe Richtung
gezielt haben, aber im Detail doch immer etwas anders sind.
Grundlegend fand ich es sehr gut, dass den Seminarteilnehmern mit
Hilfe des PC Möglichkeiten aufgezeigt wurden, wie man die
Auftragsabwicklung effizienter gestalten kann. Leider gab es auch
bei dem Seminar kein Allheilmittel, aber ich denke, dass man mit
einer Basis, wie die Programme, die vorgeführt wurden, sich selbst
einen betrieblich abgestimmten Prozess aufbauen kann. Im Detail
denke ich, müssen die Programme grundsätzlich auf die
betrieblichen Bedürfnisse zugeschnitten werden. Was mir auch
sehr gut gefallen hat, waren die Informationen, die uns Herr
Bock aus seiner früheren Tätigkeit mit auf den Weg gegeben hat.
Zum Schluss noch eine kleine Bemerkung: Ich denke, wir müssen bei
der Nutzung von Software darauf achten, dass wir die Software
beschäftigen und nicht die Software uns (immer möglichst
wenig Eingabeaufwand, um das gewünschte Ergebnis zu erreichen).
Markus Schillinger, fischerwerke GmbH & Co KG, Waldachtal
 Das Seminar gibt sehr gute Hilfestellungen
wie die “täglichen Hürden” gemeistert werden können. Die
praxisorientierte Darstellung durch Herrn Bock ist dabei
hervorzuheben. Auch die vorgestellten Softwarelösungen sind meiner
Meinung nach sehr geeignet, um die Werkzeugherstellung
übersichtlich und flexibel zu steuern. Ganz hervorragend fand
ich die bereitgestellten Arbeitsplätze, an welchen am zweiten Tag
verschiedene Arbeitsaufgaben simuliert wurden. Dadurch bekommt der
Teilnehmer einen ganz anderen Bezug zum System. Da ich 2002 schon
einmal dieses Seminar besucht habe, kann ich objektiv sagen, dass
durch diese Neuerung das Seminar eine nicht unerhebliche Aufwertung
erhalten hat. Als Anregung möchte ich anmerken, dass es aus meiner
Sicht wünschenswert wäre, eine Vernetzung unter den Arbeitsplätzen
herzustellen, sodass die Präsentationen auch direkt am Bildschirm
verfolgt werden können.
Matthias Haupt, Ernst E. GmbH
Umformtechnik, Oberkirch-Zusenhofen